AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

I Allgemeines

  1. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Angebote und Verträge zwischen unseren Abnehmern und der Gudjons GmbH, vertr. d. Geschäftsführer Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller. Im laufenden Geschäftsverkehr mit Unternehmern gelten sie in der jeweils gültigen Fassung auch für alle zukünftigen Angebote, Aufträge, Verkäufe, Lieferungen und sonstige Leistungen für die gesamte Dauer der Geschäftsbeziehung. Sie werden vom Abnehmer bei Auftragserteilung, spätestens jedoch mit Annahme der Lieferung oder sonstigen Leistung anerkannt. Abweichende Vereinbarungen gelten nur dann, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.
  2. Verbraucher i.S.d. Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (vgl. § 13 BGB). Unternehmer i.S.d. Geschäftsbedingungen ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluß eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (vgl. § 14 BGB).
  3. Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige Bedingungen des Abnehmers werden nur durch unsere ausdrückliche schriftliche Bestätigung in den jeweiligen Vertragsabschluß einbezogen, in diesem Fall allerdings nur, soweit sie von unseren Bedingungen nicht abweichen.
    Vereinbarungen und Erklärungen, insbesondere Zusicherungen, Vertragsänderungen und –ergänzungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn wir uns ausdrücklich schriftlich damit einverstanden erklären.

II. Angebote, Zustandekommen des Vertrages

  1. Unsere Angebote, auch in Prospekten, Katalogen, Anzeigen, Preislisten, auf unserer Web Site usw., sind, auch bezüglich Preisangaben und Lieferfristen, freibleibend und unverbindlich. Technische Angaben in Angeboten, Prospekten und sonstigen Informationen sind annähernd, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden.
  2. Aufträge, Bestellungen und sonstige Vereinbarungen werden nur verbindlich, soweit sie von uns innerhalb von 7 Tagen schriftlich bestätigt werden. Wird keine Auftragsbestätigung erteilt, so kommt der Vertrag durch Lieferung zustande. Erfolgt die Lieferung in solchem Fall nicht innerhalb von 7 Tagen, ist der Abnehmer an seine Bestellung nicht gebunden. Lieferverzögerungen, die sich aus Ereignissen ergeben, die nicht in unserem Einflussbereich liegen, sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Wird keine Auftragsbestätigung erteilt, bestimmt sich der Vertrag nach dem Inhalt unserer Rechnung.

III. Preise, Zahlungsbedingungen

  1. Es gelten die Preise unserer jeweils gültigen Preisliste zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses.
  2. Alle Preise im Geschäftsverkehr mit Unternehmern verstehen sich als Nettopreise, zzgl. MwSt in der jeweiligen gesetzlichen Höhe sowie Verpackungs- und Versandkosten. Auf den für Verbraucher bestimmten Bereichen des Internetshops sowie auf den für Verbraucher bestimmten Prospekten und Preislisten verstehen sich die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses angegebenen Preise als Bruttopreise zzgl. eventueller Verpackungs- und Versandkosten.
  3. Unsere Entgeltforderungen werden mit Empfang der Lieferung oder sonstigen Leistung fällig. Der Abnehmer kommt 14 Tage nach Fälligkeit und Zugang unserer Rechnung in Verzug, soweit er nicht bezahlt hat. Ist der Abnehmer Unternehmer, so kommt er 14 Tage nach Fälligkeit in Verzug, unabhängig vom Rechnungszugang. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Eingang des Geldes bei uns maßgebend.
  4. Der Abnehmer kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten oder bestrittenen, aber entscheidungsreifen Gegenforderungen aufrechnen. Ist der Abnehmer Unternehmer, so steht ihm ein Zurückbehaltungsrecht oder sonstiges Leistungsverweigerungsrecht nur zu, wenn der Gegenanspruch aus demselben rechtlichen Verhältnis stammt und unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

IV. Abholung, Lieferung und Lieferfristen, Gefahrübergang, Transportschäden

  1. Erfüllungsort ist grundsätzlich der Sitz unseres Unternehmens. Der Abnehmer hat bestellte Ware spätestens binnen drei Werktagen nach Bereitstellung abzuholen, soweit keine Versendung vereinbart ist. Bei vorrätiger Ware und Verkauf ab unserem Lager gilt die Bereitstellung (Aussonderung) am Tag der Bestellung als erfolgt, bei nicht vorrätiger Ware mit mündlicher oder schriftlicher Benachrichtigung des Abnehmers, daß die bestellte Ware nunmehr zur Abholung bereit stehe.
    Ist der Abnehmer Unternehmer, geht die Leistungsgefahr bereits mit Bereitstellung (Aussonderung) der Ware auf den Abnehmer über.
  2. Ist abweichend von Ziffer IV.1. Versendung vereinbart, erfolgt sie grundsätzlich auf Verlangen und auf Kosten des Abnehmers, es sei denn, es ist Sendung „frei Haus“ vereinbart. Bei Internetverkäufen sind die Versandkosten auf unserer Web Site mit den Preisen der jeweiligen Waren abrufbar und werden von uns auf der Rechnung für unsere Lieferungen gesondert ausgewiesen. Teillieferungen sind zulässig, soweit zumutbar. Die Art der Versendung erfolgt nach unserer Wahl.
    Ist der Abnehmer Unternehmer, so erfolgt die Versendung unversichert und auf dessen Gefahr. Die Gefahr geht in diesem Fall auf den Abnehmer über, sobald der Liefergegenstand dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert wird.
  3. Es gelten für Liefer- und Leistungsfristen die jeweiligen individuellen Vereinbarungen bei Vertragsschluß. Liefer- oder Leistungsfristen beginnen grundsätzlich mit Datum des Vertragsschlusses, jedoch nicht, bevor der Abnehmer seinerseits seine vertraglichen Pflichten (z.B. Leistung einer vereinbarten Anzahlung) erfüllt hat. Für die Einhaltung der Lieferfrist genügt die rechtzeitige Bereitstellung (Aussonderung) bzw. im Fall der Vereinbarung der Versendung die Absendung des Liefergegenstandes. Wir sind berechtigt, auch vor dem vereinbarten Liefertermin zu liefern.
  4. Offensichtliche Transportschäden sind uns zusammen mit einem Schadensprotokoll und dem Nachweis der Schadensmeldung beim beauftragten Überbringer von einem Abnehmer, der Unternehmer ist, innerhalb von einer Woche, von einem Abnehmer, der Verbraucher ist, innerhalb von zwei Wochen schriftlich anzuzeigen. Die Mängelrügevorschriften des beauftragten Überbringers sind in jedem Fall zu beachten.

V. Mängelrüge, Gewährleistung, Verjährung

  1. Ist der Abnehmer Unternehmer, sind uns offensichtliche Mängel des Liefergegenstandes unverzüglich, spätestens innerhalb von einer Woche nach Lieferung schriftlich anzuzeigen. Dieselbe Frist beginnt mit Entdeckung verdeckter Mängel. Der Abnehmer hat die Ware bei Eingang auf Mängel bezüglich Beschaffenheit und Einsatzzweck hin unverzüglich zu untersuchen, andernfalls gilt sie als genehmigt.
    Ist der Abnehmer Verbraucher, sind offensichtliche Mängel spätestens innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung oder Leistung schriftlich anzuzeigen. Es genügt die Absendung der Anzeige innerhalb der Frist. Die Mängel sind dabei so detailliert wie dem Abnehmer möglich zu beschreiben.
  2. Bei mangelhafter Lieferung oder Leistung beschränkt sich der Anspruch des Abnehmers zunächst auf die Nacherfüllung. Hierfür und für jedes weitere Nacherfüllungsverlangen hat der Abnehmer uns schriftlich eine angemessene Frist von mindestens je zwei Wochen zu setzen.
  3. Der Anspruch des Abnehmers auf Schadensersatz, gleich ob aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlage, ist, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Ansprüche auf Schadensersatz aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn wir die Pflichtverletzung zu vertreten haben, und auf Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns beruhen. Dem steht die Pflichtverletzung unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen gleich.
    Ist der Abnehmer Unternehmer, beschränkt sich unsere Haftung bei Ersatz sonstiger Schäden auf den nach Art des Liefergegenstandes vorhersehbaren, typischerweise bei Geschäften der fraglichen Art entstehenden Schaden.
  4. Ist der Abnehmer Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Schadensersatzansprüche wegen Mängeln und für sonstige Schadensersatzansprüche gegen uns, unabhängig von deren Rechtsgrundlage, ein Jahr. Die Verjährungsfrist für Ansprüche und Rechte wegen Mängeln der Lieferungen – gleich aus welchem Rechtsgrund – beträgt ein Jahr.
    Die Verjährungsfristen gelten bei Abnehmern, gleich ob Verbraucher oder Unternehmer, mit folgender Maßgabe:
    Die Verjährungsfristen gelten generell nicht im Falle des Vorsatzes oder bei arglistigem Verschweigen eines Mangels. Sie gelten zudem für Schadensersatzansprüche nicht bei einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung, in den Fällen einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Die Verjährungsfristen für Schadensersatzansprüche gelten auch für den Ersatz vergeblicher Aufwendungen. Die Verjährungsfrist beginnt bei allen Ansprüchen mit der Ablieferung. Soweit nicht ausdrücklich anderes bestimmt ist, bleiben die gesetzlichen Bestimmungen über den Verjährungsbeginn, die Ablaufhemmung, die Hemmung und den Neubeginn von Fristen unberührt. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Abnehmers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

VI. Kostentragung der Rücksendung bei Widerruf, Retouren

  1. Soweit es sich nicht um einen zulässigen Widerruf im Rahmen eines Fernabsatzvertrags handelt, behalten wir uns bei unaufgefordert vom Abnehmer an uns zurückgesandter Ware, bei von diesem zu vertretenden Fehlbestellungen sowie bei sämtlichen sonstigen Rücksendungen ohne von uns zu vertretendem Reklamationsgrund die Rücknahme der Ware ausdrücklich vor. Im Einzelfall kann die Ware nach Vereinbarung zurückgenommen werden, wenn sie ungebraucht, unbeschädigt und originalverpackt ist und sich in demselben Zustand wie zur Zeit der Ablieferung/Übergabe an den Abnehmer befindet. Zurückgesandte Ware ist „frei Haus“ bei uns anzuliefern. Ware, die nicht mehr Teil des aktuellen Produktprogramms ist, Sonderanfertigungen und Artikel, deren Nettowarenwert EUR 52,00 nicht übersteigen, sind ebenso wie Verbrauchsmaterial, sterile Warenartikel sowie Arzneimittel, angebrochene Kosmetik-& Hygieneartikel von einer Rücknahme in jedem Fall ausgeschlossen.

VII. Eigentumsvorbehalt

  1. Der Liefergegenstand bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung aller aufgrund des Vertrages zustehenden Forderungen.
    Ist der Abnehmer Unternehmer, bleibt die Ware in unserem Eigentum bis zur Erfüllung aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung mit dem Abnehmer (Kontokorrenteigentumsvorbehalt). Der Eigentumsvorbehalt erlischt, wenn alle Forderungen ausgeglichen sind.
    Die Einstellung einzelner Ansprüche in die laufende Rechnung oder die Saldoziehung und deren Anerkennung heben den Eigentumsvorbehalt nicht auf. In diesem Fall gilt das vorbehaltene Eigentum als Sicherung für die Saldoforderung. Auf Verlangen des Abnehmers sind wir zum Verzicht auf den Eigentumsvorbehalt verpflichtet, wenn der Abnehmer sämtliche mit dem Liefergegenstand in Zusammenhang stehende Forderungen erfüllt hat und für die übrigen Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung eine angemessene Sicherung besteht.
  2. Den eigenen Geschäfts-/Wohnsitzwechsel hat uns der Abnehmer unverzüglich anzuzeigen.

VIII. Erfüllungsort, anwendbares Recht, Gerichtsstand

  1. Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist der Sitz unseres Unternehmens. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des Kollisionsrechts, es sei denn, es handelt sich um zwingende IPR-Bestimmungen für Verbraucherverträge. Die Anwendung internationaler Kaufrechtsgesetze ist ausgeschlossen.
  2. Ist der Abnehmer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist das Gericht des Erfüllungsortes i.S.d. Ziffer VIII. 1. dieser Geschäftsbedingungen für alle streitigen Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis örtlich zuständig. Dasselbe gilt, wenn der Abnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Abschluß des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zur Zeit der Klageerhebung nicht bekannt ist.

IX. Internet Verkaufsbedingungen für Verbraucher

  1. Geltungsbereich
    Die Regelungen in Ziffer IX. gelten ergänzend zu den anderen Regelungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Rechtsbeziehungen zwischen uns und Abnehmern, die Verbraucher sind, in Bezug auf die Lieferung unserer Waren, die im Internet über unsere Web Site präsentiert werden (im Folgenden: „Warenlieferungen“).
  2. Registrierung und Datenschutz
    Der Abschluss von Verträgen über Warenlieferungen durch uns setzt voraus, dass der Abnehmer sich auf unserer Web Site mit den dort geforderten personenbezogenen Daten anmeldet und sein Einverständnis mit der Geltung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen erklärt.
    Registrierungsberechtigt sind ausschließlich unbeschränkt geschäftsfähige Personen. Ein Anspruch auf Zulassung besteht nicht.
    Abgesehen von den in Ziffer IX.2. genannten Pflichten ist mit einer Registrierung des Abnehmers auf unserer Web Site keine Verpflichtung verbunden und die Registrierung erfolgt für den Abnehmer kostenlos. Der Abnehmer kann seine Registrierung jederzeit wieder löschen lassen. Änderungen können online über die auf unserer Web Site enthaltenen Anmeldeformulare eingegeben werden.
    Die vom Abnehmer im Rahmen der Registrierung gemäß Ziffer IX.2. eingegebenen personenbezogenen Daten werden von uns ausschließlich zur Abwicklung der zwischen uns und dem Abnehmer abgeschlossenen Verträge über Warenlieferungen und in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts verwendet. Eine darüber hinaus gehende Nutzung für Zwecke der Werbung, Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Leistungsangebote bedarf der ausdrücklichen Einwilligung des Abnehmers. Der Abnehmer hat die Möglichkeit, diese Einwilligung vor Erklärung einer Warenbestellung zu erteilen, sie kann jedoch jederzeit widerrufen werden.
  3. Bestellungen und Vertragsabschluss
    Verträge über Warenlieferungen zwischen dem Abnehmer und uns kommen durch E-Mail-Bestellung des Abnehmers über die in unserer Web Site enthaltenen Eingabemasken und daran anschließende Annahmebestätigung durch uns zustande. Die Annahmebestätigung erfolgt durch E-Mail von uns an die vom Abnehmer im Rahmen seiner Registrierung angegebene E-Mail-Adresse.
  4. Widerrufsrecht
    Der Abnehmer hat – mit Ausnahme von (homöopathischen) Arzneimitteln, angebrochenen Kosmetik- & Hygieneartikeln – die Möglichkeit, Kaufverträge über Warenlieferungen innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Dieser Widerruf hat schriftlich, in Textform oder durch Rücksendung der Ware an uns zu erfolgen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.
    Mit der wirksamen Ausübung des Widerrufs ist der Abnehmer zur Rücksendung der Ware verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Die Rücksendung erfolgt auf jeden Fall auf Gefahr und Kosten von uns, soweit der Bestellwert der Warenlieferung einen Bruttopreis von EUR 40,00 oder mehr beträgt. Unterschreitet der Bestellwert der Warenlieferung einen Bruttopreis von EUR 40,00, hat der Kunde die Kosten der Rücksendung zu tragen. Die Rücksendung hat an folgende Anschrift zu erfolgen:
     
    Gudjons GmbH
    
Friedrich-Merz-Str. 5
    D-86153 Augsburg
    

E-Mail: labor@gudjons.com
    
Fax: +49 821 4447879
     
    Im Falle des Widerrufs ist der Abnehmer des Weiteren verpflichtet, Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Gebrauchnahme der Waren entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Abnehmer kann dies vermeiden, wenn er die Sache lediglich auf deren Verwendbarkeit und Tauglichkeit prüft. Soweit vorstehend nichts Abweichendes geregelt ist, haftet der Abnehmer darüber hinaus für jede Verschlechterung oder den Untergang der betreffenden Waren.
    Das Recht auf Widerruf des Vertrags besteht unabhängig von etwaigen Mängelansprüchen des Abnehmers gem. Ziffer V.

X. Schlußbestimmungen

  1. Die im Rahmen der Geschäftsbeziehungen anfallenden Daten des Abnehmers werden bei uns zum Zwecke der Datenverarbeitung gespeichert.
  2. Änderungen der in diesen Geschäftsbeziehungen und/oder dem Vertrag enthaltenen Bestimmungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
  3. Sollten einzelne Klauseln nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, wird hiermit die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und des übrigen Vertrages nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klausel gilt das dispositive Recht. Fehlen für eine Vertragsergänzung geeignete Vorschriften und ist die ersatzlose Streichung der unwirksamen Klausel oder von Teilen davon keine interessengerechte Lösung, ist die Lücke durch ergänzende Vertragsauslegung zu schließen. Dasselbe gilt, wenn eine Klausel oder der Vertrag eine Lücke enthalten sollte. Ist eine (Individual-) Vertragsbestimmung außerhalb dieser Geschäftsbedingungen nichtig, unwirksam oder undurchführbar, so verpflichten die Vertragspartner sich, diese durch Regeln zu ersetzen, die dem angestrebten wirtschaftlichen Zweck des Vertrages am nächsten kommen.

Anhang: Verbraucherinformationen bei Fernabsatzverträgen über den Erwerb von Waren bei uns

Sehr geehrter Abnehmer, sehr geehrte Abnehmerin,

soweit Sie beim Besuch auf unserer Homepage Waren bestellen, die weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, weisen wir Sie auf Folgendes hin:

  1. Die für den Vertragsabschluss über unsere Web Site zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.
  2. Die Präsentation von Waren von uns auf unserer Web Site erfolgt ausschließlich zu Informationszwecken und stellt kein verbindliches Angebot über Warenlieferungen von uns dar. Verträge über Warenlieferungen zwischen Ihnen und uns kommen vielmehr erst durch E-Mail-Bestellung Ihrerseits über die in unserer Web Site enthaltenen Eingabemasken und daran anschließende Annahmebestätigung durch uns zu Stande. Die Annahmebestätigung erfolgt durch E-Mail von uns an die von Ihnen im Rahmen Ihrer Registrierung angegebene E-Mail-Adresse.
  3. Etwaige Eingabefehler bei der Abgabe Ihrer Bestellungen können Sie über die Eingabemasken in unserer Web Site mit Hilfe einer Lösch- und Änderungsfunktion vor Absendung der Bestellung korrigieren.
  4. Die auf unserer Web Site ausgewiesenen Preise für Waren verstehen sich als Endpreise mit Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.
  5. Der Kaufpreis für unsere Warenlieferungen wird sofort mit Bestellannahme durch uns fällig. Die Zahlung hat entsprechend der Rechnung mittels Banküberweisung zu erfolgen. Unsere Bankverbindung lautet: Postbank Frankfurt – BLZ: 500 100 60 – Kto-Nr.: 19 371 605 / IBAN: DE14 5001 0060 0019 3716 05 – BIC PBNKDEFF
  6. Sie haben – mit Ausnahme von (homöopathischen) Arzneimitteln, angebrochenen Kosmetik- & Hygieneartikeln – ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe:
    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform z.B. Brief, Telefax oder E-Mail oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.

    Der Widerruf ist zu richten an:
    Gudjons GmbH Friedrich-Merz-Str. 5, 86153 Augsburg 

E-Mail: labor@gudjons.com 
Fax: +49 821 4447879
    Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt bis zu EUR 40,00 beträgt, haben Sie die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenlos.
    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Bei der Überprüfung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
    Paketversandfähige Sachen sind an unsere oben genannte Anschrift zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden von uns bei Ihnen abgeholt.
    Sollten Sie Fragen zu Ihrem Widerrufsrecht und/oder zu unseren Angeboten haben, können Sie sich an unsere oben angegebene Anschrift wenden.
    Das Recht auf Widerruf des Vertrags besteht unabhängig von Ihren Ansprüchen auf Gewährleistung, sofern die Ware Mängel aufweisen sollte. Sofern ein gewährungspflichtiger Mangel vorliegt, sind Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, von dem Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.

  7. Im Übrigen verweisen wir auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Gudjons GmbH
Friedrich-Merz-Str. 5
D-86153 Augsburg

Tel.: +49 821 4447877
Fax: +49 821 4447879
E-Mail: labor@gudjons.com

Firmensitz: Stadtbergen
Registergericht: Amtsgericht Augsburg HRB – 24481
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 280 523 980

Geschäftsführer der Gudjons GmbH ist Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Augsburg.