Euphrasia

Euphrasia · Euphr.

Euphrasia officinalis, Augentrost

Hahnemann: RAL V, 5

Euphrasia officinalis (Fam. nat. Scrophulariaceae) ist ein in Deutschland auf Wiesen weit verbreitetes Unkraut, das als Halbschmarotzer den Graswuchs schädigt. Verwendet wird die frische blühende Pflanze mit Wurzel …

Anwendung:


Als Volksmittel wird es empfohlen bei Husten mit zähem Auswurf, Heiserkeit, Schnupfen mit reichlicher Absonderung und gleichzeitigem Stirnkopfschmerz, Gedächtnisschwäche, katarrhalischen Erkrankungen des Auges mit schleimiger Absonderung, Augenentzündungen Skrofulöser, Schwäche der Augen infolge von Überanstrengung der Augen. 

Mezger: Gesichtete homöopathische Arzneimittellehre, Haug, 1961

Nach meiner Meinung ist Euphrasia eines der frappierendsten Beispiele für die von Hahnemann zurückgewiesene Signaturenlehre, oder wer wollte nicht zugestehen, dass die Blüte des Augentrost wie ein geöffnetes Auge erscheint?

Haberstock

Provings.infoInformationen zur Systematik
und Arzneimittelprüfungen
Provings.infoInformationen zum Arzneimittel
Zurück