Kalium carbonicum

Kalium carbonicum · Kali-c.

Kalium carbonicum


(Man drückt ein Loth mit etlichen Tropfen Wasser befeuchteten, gereinigten Weinstein in Form einer kleinen Kugel zusammen, die man in ein Stückchen Papier wickelt und trocknen lässt, dann aber über und zwischen glühenden Kohlen eines Rostes (oder Zug-Ofens) allmälig bis zum Glühen bringt, sie nun heraus nimmt, in eine Untertasse von Porcellan legt, und, mit Leinwand bedeckt, im Keller die Feuchtigkeit der Luft anziehen lässt, wovon das Laugensalz zum Theil zerfliesst, und wenn es ein paar Wochen das stehen kann, auch die letzte Spur Kalkerde absetzt.

(…)

Hahnemann CK IV/1

Provings.infoInformationen zur Systematik
und Arzneimittelprüfungen
Provings.infoInformationen zum Arzneimittel
Zurück