Oleander

Oleander · Olnd.

Nerium oleander

Nerium Oleander, der gemeine Oleander oder Rosenlorbeer (Fam. nat. Apocynaceae)

Hahnemanns Reine Arzneimittellehre Band I, S. 326

„… der grünen, frischen Blätter, zur Zeit der anfangenden Blüthe gepflückt, … klein geschnitten, erst mit so viel Weingeist im Mörser befeuchtet wird, als zur Erlangung eines dicken, aber fein gestampften Breies hinreicht, … zuletzt aber durch ein leinenes Tuch der Saft ausgeprefst wird, den man einige Tage hinstellt zur Absetzung seines Eiweiß- und Faserstoffs, worauf man dann den hellen, dunkelgrünen Saft zum Gebrauche oben abgießt, …“

Homöopathisches Arzneibuch, 1. Ausgabe 1978, S. 686
„Nerium oleander“

Giftzentrale Bonn

Provings.infoInformationen zur Systematik
und Arzneimittelprüfungen
Provings.infoInformationen zum ArzneimittelOleander-nerium-1

Zurück