Spongia tosta

Spongia tosta · Spong.

Spongia marina tosta, Röst-Schwamm, Spongia officinalis

Hahnemann, RAL VI/195

Der bis zur schwarzen Kohle gebrannte Badeschwamm (spongia usta, combusta) wie man ihn nicht selten bereitet findet, scheint unkräftiger, dahingegen auf obige Art bloß braun geröstete sehr geruchvoll ist und dem Weingeiste alle seine großen Arznei-Kräfte mittheilt. Wasser wird von der eingetropften Tinktur milchig, behält jedoch nicht wenig davon in Auflösung. Der Badeschwamm soll etwas Jodine enthalten.

Jene besondre Hals-(Schild-)Drüsen-Geschwulst, Kropf genannt, welcher den Bewohnern tiefer Thäler und ihrer Ausgänge in Ebenen eigen ist, bildet, da er von einem Zusammenflusse obgleich uns größtentheils unbekannter, doch, wie es scheint, sich stets ziemlich gleicher Ursachen entsteht, ein in seinem Wesen sich fast immer gleich bleibendes Uebel, wofür ein Arzneimittel, wenn es einmal half, auch stets und in jedem Falle (specifisch) dienlich seyn müßte.

(…)

Labor Gudjons

Der verwendete Schwamm (Spongia officinalis ) stammt aus dem ägäischen Meer und wurde unbehandelt von den Schwammtauchern mitgebracht, geröstet und verarbeitet.

Provings.infoInformationen zur Systematik
und Arzneimittelprüfungen
Provings.infoInformationen zum Arzneimittel
Zurück